ThinStation

Ich bin ein Freund von einfachen Arbeitsstationen, die genau das tun, was man von ihnen verlangt – und eben nicht mehr. ThinClients, Web-Terminals und Ähnliches sind daher bei mir hoch im Kurs, wenn es die Umstände zulassen.

So kam ich auf ThinStation, eine kleine Build-Umgebung um eben solche Images zu erstellen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Ich kann alte Hardware wieder in Einsatz bringen, wo eben keine Rechenleistung im großen Stil erforderlich ist.

Für mein aktuelles Projekt ziehe ich mir das ThinStation Projekt aus dem git-Repository:

git clone git://thinstation.git.sourceforge.net/gitroot/thinstation/thinstation-2.5

Danach folgt das Initialisieren der Build-Umgebung:

cd thinstation-2.5
./setup-chroot

Nach dem letzten Befehl finden wir uns in einem chroot wieder, wo man nun in /ts/2.5/ die Dateien build.conf und thinstation.conf.buildtime anpasst. Es folgt ./build –allmodules (um einen breiten HW Support zu haben). In /ts/2.5/boot-images/ unseres chroots finden sich nun diverse Images, nach den Vorgaben der zuerst angepassten Dateien. Ich habe mich für mein Projekt für ein ISO-File entschieden, welches ich auf CD brenne und davon boote.

Author:

2 thoughts on “ThinStation”

  • Das klingt ja schon fast nach Wiederbelebung von alten Gewohheiten/Bräuchen – Anstelle von einer modernen Waschmaschiene kommt wieder ein Waschbrett mit Wanne :-)

  • Es ist mehr als nur ein Wiederbeleben von alter Hardware – es ist auch ein nicht-benötigte-Funktionen rausnehmen um den Leuten die Möglichkeit des damit herumspielens zu nehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.