Der dhclient, die Sau

Okay, ihr seid vielleicht eine gewähltere Ausdrucksweise von mir gewohnt, aber das Teil da regt mich im Zusammenspiel mit dem Networkmanager auf. Die Story:

Man nehme den Networkmanager zum Konfigurieren seiner Netzwerkeinstellungen, da man sehr viel in anderen Netzen unterwegs ist – u.a. WLAN. Damit die Konfiguration halbwegs flüssig von der Hand geht, KNetworkManager als FrontEnd und die WLAN Schlüssel brav im KDE-Wallet verstaut. So weit so gut, so lange man unter der Version net-misc/dhcp-3.0.6 bleibt.

Was passiert, wenn nicht? Ganz einfach: Rien ne va plus, wie der Franzose zu sagen pflegt. Der Networkmanager kann sich keine IP vom Server holen lassen und man steht bisschen (p)lanlos in der Gegend rum. Damit das nicht zur Gewohnheit wird, ist die Lösung ein einfaches Downgrade auf die entsprechende Version und ein hübscher, kleiner Eintrag in der /etc/portage/package.mask Datei:

>=net-misc/dhcp-3.0.6

Author:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.