Malware is expensive

Everybody who is about to disagree with my headline might say that malware is free as it just stops by on your computer if it got some security holes due to missing patches or bad configuration. I do not disagree with that as there were no costs for the programmer, no licensing fees – a perfect example of freeware. But on the other hand the damage done by the malware itself is what it makes that expensive.

On the internet you will find many case studies among those from Ontrack or the Ponemon Institute estimating the value of your data. And it is quite amazing that they say that 1 MB of data is worth about 10000 USD and it would take a long time to reconstruct – if possible. But even if the virus does not harm your files, it is causing costs.

From my own experience it can take some hours to really get rid of a virus and repair the broken files. Sure, sometimes it is even better to wipe the hard disk and do a fresh install. Fact is, that the average IT hour costs about 150 USD which leads us to the huge sum of 750 USD for a cleanup session without huge efforts of data rescue.

Looking at those numbers you might understand that 200 USD for a backup- and antivirus solution are not expensive at all.

Author:

10 thoughts on “Malware is expensive”

  • da sieht man die klassische menschliche mentalität: es soll halt für alles gut sein, nix kosten und trotzdem perfkt funktionieren (was man bei virensaftware manchmal durchwegs bezweifeln kann… wurscht!). auf der anderen seite kommt dann aber auch die mentalität “was nix kostet, ist auch nix wert” zum tragen und dann? tja, der größte softwarefehler sitzt eben immer noch VOR dem tastenbrett…

  • Und so manch einer will alles richtig machen und geht zum gelben Antivierenprogramm über und hat zu guter letzt doch nur viele viele Viren am Hals, hat viel Geld ausgegeben und muss wieder nur viel viel Geld ausgeben um sie wieder los zu werden. Und kein Mensch – besonders nicht einer der Spezies EDV Techniker – klärt einem auf das diverse andere Antivirenpragramm hersteller die sich mit rotem Regenschrim oder sonst was bekleiden besser wären.

    So, was tut man da dann als normaler User?

  • Na ja, ich glaub die Meisten EDVler haben ein Kommunikationsproblem, denn es fällt ihnen oft schwer so zu kommunizieren, dass es ein Nicht-EDVler auch versteht. Abgesehen davon werden so manche von ihnen darauf trainiert, nur das Teuerste zu verkaufen, nicht aber das Beste.

  • Ich denke nicht, dass es schwierig ist, einem Benutzer verständlich zu machen, was es heißt, wenn seine geliebten Filme, Photos und Musikstücke im Eimer sind und der Laie auch mit dem Wort ‘weg’ bzw ‘nicht mehr da’ etwas anfangen kann.

    Leider gibt es aber auch unter den ITlern immer wieder schwarze Schafe, die nur verkaufen wollen…

  • Ich glaub nicht, dass es denen immer nur um’s Verkaufen geht. Manche genießen es auch richtig, dass andere von ihnen abhängig sind und wollen auch nicht, dass sich da einer selbständig macht und selber seinen PC warten kann, denn sonst entgeht ihnen ja auch wieder ein großes Geschäft, denn wenn man für jedes einzelne Windoof-Update 2 – 3 Stunden Arbeit verrechnen kann, hat man so schnell sein Geld verdient und dem anderen wieder einiges abgeknöpft. Und wenn der User nicht weiß, dass diese Updates wichtig sind, dann macht er sie halt ein halbes oder auch ein ganzes Jahr gar nicht und danach wird es teuer, weil der PC verseucht ist.
    Und das ganze ist sicher nicht ein Thema des “schwarzen Schafes”, es handelt sich da eher um Gewissenlosigkeit und Achtung dem anderen gegenüber, denn sonst würden die auf die Idee kommen, dass andere manchmal ganz schön hart für ihr tägliches Brot arbeiten müssen und würden diese nicht schamlos ausnützen.

  • Wenn es nur Manche wären, dann müsste man ja nicht darüber reden, aber ich glaube wenn man eine Studie darübe rmachen würde, würde es %tuell so ausschauen: 5% liebe, brave EDVler die es gut mit den ollen Usern meinen und daneben 80% Böse und 15 % denen alles am A… vorbei geht.

    Was das Ersetzbar machen angeht, heißt das, du wirst wohl noch einen langen weg vor dir haben, denn wenn due jedem User die Wartung seines PCs beibringen möchtest, dann wirst du bei so manchem sicher graue Haare bekommen – ist ja nicht jeder so wie ich, der ständig darauf achtet, dass der Kuchen grün bleibt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.