Killer games with Lego

Killer games were the topic number one and went through nearly every magazine. It was only a matter of time until someone replies in a way to illustrate that it’s not only computer games. Lego can be violent too. Nobody in the mood to forbid it?

Author:

18 thoughts on “Killer games with Lego”

  • eigentlich pervers, auf welche ideen so manche kranke freaks schon bei spielwaren wie lego kommen… dabei ist lego theoretisch ja pädagogisch wertvoll…

    irgendwer hat mal von sich gegeben, daß der mensch das gefährlichste raubtier dieser erde ist, weil der mensch das einzige lebewesen ist, welches aus purer lust am töten tötet… wie wahr, wie wahr…

  • Max Headroom says:

    LEGO-Strike… Das Spielzeug ist eben seeeeeehr flexibel :)

    @Grazer: Ein Kind kann mit einer Gabel einfach das Essen aufspießen und es in den Mund führen. Ein Erwachsener kann mit einer Gabel einem Menschen die Kehle durchlöchern. Am unschuldigsten ist immer noch die Gabel :P

    Das der Mensch das gefährlichste Raubtier der Welt ist, das bezweifle ich ein kleines bisschen. Die “Lust” am Töten, die findet sich auch im Tierreich. Selten zwar, aber existent.

    Es ist eher so, dass der Mensch die Fähigkeit besitzt, sich durch Wort und Bild zu verbreiten. Somit werden z.Bsp. in anderen Ländern bekannt gemacht, dass iirgendwo in einem Urwald ein kannibalistisches Buschvolk sitzt. Rein Theoretisch wäre es dem Chinesen total egal, ob in Südafrika gerade ein Löwe einen Afrikaner gefressen hat oder ob in Deutschland eine Bundeskanzlerin sich am Hintern kratzt. “Unsere Medienlust” allerdings eröffnet neue Blickwinkeln… und der Mensch ist von Natur aus SEEEEHR neugierig :)

    Und um den Kreis zu schliessen… wer wollte denn nicht selbst mal sehen, welche Figur Counter-Strike in LEGO-Steinen macht ? Na ? Wer wirft den ersten Legostein ? ;)
    Als nächstes erwarte ich Counter-Strike als Knetmännchen :)

    Naja… was die Gewalt unter uns Menschen angeht… was erwartet man denn von einem Volk, welches den Kindern mit Spielen wie “Cowboy & Indianer” und “Galgenmännchen” erzieht ? Just kiddin’ ;)

    Sorry Stargazer für die Fülle… habe fast selbst schon ein Blogeintrag getippert ;)

  • @max headroom: sorry, aber mir ist in der natur nix bekannt, dass es abgesehen vom menschen andere raubtiere gäbe, die aus purer lust am töten töten… aber ich bin ja auch nicht die allwissende müllhalde… und den ersten lego-stein wirf ich auch, mich interessiert counter strike und co nicht die bohne… und abgesehen davon, mitten in einer großstadt “cowboy & indianer” zu spielen oder “hangman”, das kommt etwas schräg… vor allem, spurensuche auf asphalt ist eine heiße sache… ;-)

    trotzdem, ich finde es pervers, aus knetmasse oder legosteinen tötungsszenen nachzustellen, da kann ich ja gleich die amerikanische idiotenserie “South park” zur gehirnabtragung einsetzen…

  • Max Headroom says:

    @Grazer: Das gemeine Hauskätzchen kann in freier Wildbahn tatsächlich “aus Spaß” Mäuse jagen… und töten. Stadtkatzen, die es “zu Hause” gut haben, legen eine erlegte Maus vor die Tür ab, um dem Herrchen/Frauchen “eine Freude” zu machen. Und obwohl die Tiere zuhause genug Dosenfutter (nein, keine Autofahrer ;)) bekommen, jagen sie draussen weiterhin eine Maus nach der anderen. Ein Freund von mir hatte eine fett ..ähm.. etwas beleibte Katze, die *eindeutig* genug zu fressen bekam. Trotzdem “spielte” der kleine weiterhin Räuber und Gendarm mit den Mäusen im Garten. Gut, der eine möge sagen, dass der Jagttrieb weiterhin aktiv trainiert wurde, aber musste die Katze, trotz “gesättigtem Einkommen”, wöchentlich einige Mäusen den verfrühten Tod bringen ? Weder wurde es vom Herrchen dafür belohnt, noch war es ein Festschmaus, denn sie war nur tot, nicht verfüttert. Die Katze war eben ein Dosenfleisch-Gourmet ;)

    Aber togal… mit einer Sache hast du vollkommen recht: wenn dich Counter-Strike *nicht* interessiert, dann ist eine Knetgummi- oder LEGO-Variante des beliebten Onlinespieles wahrlich was sonderbares. Tokio-Hotel Freaks fallen ja auch aus allen Wolken, wenn ihr Struwelpeter-Idol mit “Schraaaaiiiii !” auf dem Cover eines Magazins abgelichtet wird. Einem Metallica-Fan treibt es höchstens Tränen in den Augen ;)

    Aber hier sieht man ebenfalls, dass der Mensch nicht nur ein gewaltvolles, sondern auch ein informationssuchendes Tier. Mich interessieren Volksmusik- und Grand-Prix- Musiksendungen *überhaupt nicht*, aus diesem Grunde schalte ich auch keine ein und wundere mich später, wenn ich in einer Zeitschrift oder auf einer Website nebenbei mitbekomme, dass ein Herr Scooter “schreimichtot” Baxter o.s.ä. dort mitgemacht hat. Durch dieses “Cross-site scripting” …äh… verlinken von Informationen kommen auch Leute in den “Genuss” von Scooter & Co., die nicht explizit auf der Suche danach war. In diesem Falle wurde LEGO mit Counter-Strike verbunden. Und du, der mit Lego eine Kindehitserinnerung verknüpft hat, bekommt nun mit Counter-Strike ein Element vorgeworfen, das ganz und gar nicht in das Schema passt. Und dennoch… das Interesse wurde geweckt, denn diese Kombination ist eben unorthodox und deshalb wohl für viele auch reizvoll :)
    Für mich hat das LEGO-CS den gleichen Charme wie eine Knetgummi-CS, oder Kino-CS Version. Star Wars wurde mit realen Schauspielern gedreht. Eine Knetgummi-Version bzw. eine LEGO-Version bringt das bekannte Erlebniss der Sternenkrieger auf eine andere Art rüber. Wer kein Star Wars Fan ist, dem interessieren die Abenteuer dort zwischen den Sternen einen Dreck und für ihn wären Laserschwertschwingende Jedi-Ritter ebenfalls suspekt, egal ob aus Knete oder aus LEGO… und erst recht in einer Realverfilmung.
    Doch “krank”… das sind die Macher sicherlich nicht gewesen. Vielleicht standen sie aber unter Drogen :)

    … und nochmals Entschuldigung für die Fülle an ASCII-Zeichen :P
    Habe selbst vor, mich näher mit WordPress zu befassen… dank deines Artikels wurde mein Interesse geweckt. Liebäugelte mit Joomla… ist aber für eine dreckig-simple Website, wie ich sie vorhab, ein bisschen zu Overkill ;)

    PS: Glaube mir, im Sandkasten können Vorschulindianer problemlos Spuren lesen. Und wenn sie schon mit dem Lesen anfangen, dann können sie auf der Schultafel auch einem erhängtem Strichmännchen Gutes abgewinnen… wenn sie am Ende des Spieles die höchste Punktzahl aufweisen können ;)

  • @MaxHeadroom: deine ausführungen sind ersten recht ausführlich und zweitens auch sehr gehaltvoll…
    du magst mit deinen ansichten sicher richtig liegen, keine frage, aber teilen kann ich sie nicht unbedingt, denn katzen haben eben nun mal einen ausgeprägten jagdtrieb und das ist im regelfall auch gut so. menschen haben sicher auch einen ausgeprägten jagdtrieb und das mag in gewissen situationen auch gut sein, doch auf grund der sozialen struktur, die sich die gattung “mensch” zu eigen gemacht hat, sollte es eigentlich nicht mehr vorkommen, daß sich die menschen gegenseitig umbringen, tun papageien mit einer der menschlichen sehr ähnlichen sozialstruktur ja auch nicht… oder sind papageien einfach sozialere lebenwesen als das raubtier “mensch”??? dann wär ich gerne im nächsten leben ein papagei… ohne lego und ohne cs, weder in knetmassenversion noch realfilmausgabe…

  • Max Headroom says:

    @Grazer:
    Danke für’s kompliment ;)
    Das Katzen gerne Abends auf die Jagd gehen, dafür sind sie ja bekannt. Ich fand es nur lustig, dass der Stadttiger meines Kumpels jahrelang bis zu ihrem Tode Gartenrambo gespielt hatte, obwohl sie am Ende garnichts davon hatte. Herrchen zeigte keine sichtbare Freude und der Rest der Gartenlandschaft war ebenfalls nicht von der Jagd betroffen. Was gutes gab’s am Ende ja trotzdem, denn sein Gärtchen war ständig Mäusefrei… aber die Katze blieb weiterhin “leicht übergewichtig”. Ob die Jagd hierbei als eine Art Tieraerobic diente, das weiss wohl niemand ;) Für mich hatte der Wollknäuel einfach nur “Spaß” an der Jagd. Naja, einige Königshäuser gehen ja auch hoch zu Roß auf die Fuchsjagd. Ein Schelm wer da eine Parallele vermutet :)

    Aber du hast natürlich Recht. Wir besitzen die Fähigkeit, Kindern das Lachen zu schenken. Wir bauen Achterbahnen, gehen ins Kino und vergnügen uns (gewaltlos) in gigantischen Freizeitparks… aber am Ende kommt der Urinstinkt trotzdem durch: Wenn Diskussionen nicht helfen, zieht Herr General seine Panzerkeule und haut dem Gegner einen über den Länderschädel.
    Obwohl hier auch eines klargestellt werden sollte: nicht *alle* hauen zu. Es gibt auch eine genügend hohe Zahl an Leuten, die eine solche Taktik ankreiden. Das Problem aber ist, dass diese Menschen absolut keine Macht in unserem System der Staatsführung besitzen. “Wir” wählen unsere Stellvertreter. “Wir” wählen, bzw. lassen wählen, unsere Verteidigungsminister. Aber was am Ende die Person exakt macht, entspricht eher einem gigantisch organisiertem Machtspiel. Und wer Macht hat, zeigt bzw. nutzt sie auch. Die Ritter zeigten dies, die Landsherren, die Könige, Kaiser, Führer, Prediger, … Wer auch immer Macht hatte, wusste sie auch (teilw. egoistisch) zu nutzen. Ich kann nur hoffen, dass das Internet und die Masse an Nutzer, dem althergebrachtem System der “Staatsführung” gehörig Druck machen und ggf. in bestimmte Richtungen lenken kann. Vielleicht nicht heute, aber eines Tages ?

    Stargazer hat schon Recht. Die Spezies “Mensch” lässt sich nicht einfach in die Darwinsche Schublade stecken und 1:1 gleich mit einem Tier setzen. Sie ist was eigenständiges. Ich hoffe, dass es keine Wiedergeburt gibt, denn als männliche Gottesanbeterin (grammatisch korrekt ausgedrückt ? ;)) will ich nicht nach der Hochzeit als Futter dienen. Noch habe ich keinen Wunsch, als Papagei auf Achterbahnen, Internet oder Porn… äh… abendfüllende Spielfilm e zu verzichten und ständig durch die Welt zu fliegen und irgendwelche Früchte und Würmer mit anderen Nachbarn zu teilen. Dazu hat mich das Stadtleben zu sehr geprägt, dazu bin ich zu sehr Mensch. Aber ich kann hoffen, dass eines Tages die Kriege nur noch digital geführt werden… in gigantischen VR-Maschinen, ohne ein Menschenleben zu gefährden. Wir haben zwar heute die dafür notwendige Technologie, aber …

    … wir sind eben “nur” Mensch :-P

    PS: Mit der WordPress-Message meinte ich natürlich Stargazers Vergleich. Sorry Grazer, dass ich dich da angesprochen hatte ;P

  • Max Headroom says:

    @Grazer:
    Danke für’s kompliment ;)
    Das Katzen gerne Abends auf die Jagd gehen, dafür sind sie ja bekannt. Ich fand es nur lustig, dass der Stadttiger meines Kumpels jahrelang bis zu ihrem Tode Gartenrambo gespielt hatte, obwohl sie am Ende garnichts davon hatte. Herrchen zeigte keine sichtbare Freude und der Rest der Gartenlandschaft war ebenfalls nicht von der Jagd betroffen. Was gutes gab’s am Ende ja trotzdem, denn sein Gärtchen war ständig Mäusefrei… aber die Katze blieb weiterhin “leicht übergewichtig”. Ob die Jagd hierbei als eine Art Tieraerobic diente, das weiss wohl niemand ;) Für mich hatte der Wollknäuel einfach nur “Spaß” an der Jagd. Naja, einige Königshäuser gehen ja auch hoch zu Roß auf die Fuchsjagd. Ein Schelm wer da eine Parallele vermutet :)

    Aber du hast natürlich Recht. Wir besitzen die Fähigkeit, Kindern das Lachen zu schenken. Wir bauen Achterbahnen, gehen ins Kino und vergnügen uns (gewaltlos) in gigantischen Freizeitparks… aber am Ende kommt der Urinstinkt trotzdem durch: Wenn Diskussionen nicht helfen, zieht Herr General seine Panzerkeule und haut dem Gegner einen über den Länderschädel.
    Obwohl hier auch eines klargestellt werden sollte: nicht *alle* hauen zu. Es gibt auch eine genügend hohe Zahl an Leuten, die eine solche Taktik ankreiden. Das Problem aber ist, dass diese Menschen absolut keine Macht in unserem System der Staatsführung besitzen. “Wir” wählen unsere Stellvertreter. “Wir” wählen, bzw. lassen wählen, unsere Verteidigungsminister. Aber was am Ende die Person exakt macht, entspricht eher einem gigantisch organisiertem Machtspiel. Und wer Macht hat, zeigt bzw. nutzt sie auch. Die Ritter zeigten dies, die Landsherren, die Könige, Kaiser, Führer, Prediger, … Wer auch immer Macht hatte, wusste sie auch (teilw. egoistisch) zu nutzen. Ich kann nur hoffen, dass das Internet und die Masse an Nutzer, dem althergebrachtem System der “Staatsführung” gehörig Druck machen und ggf. in bestimmte Richtungen lenken kann. Vielleicht nicht heute, aber eines Tages ?

    (… To Be Continued …)

  • @MaxHeadroom: Keine Ahnung, wieso Du auf die Idee kommst, Papageien (und auch die Weichen, die sogenannten oder auch “Mamageien”) würden Würmer fressen… Tun sie nicht! Sie fressen nur die besten Körner und Nüsse und Früchte, die ihnen vor den Schanbel kommen! Sie sind regelrecht Feinspitze, was ihre Ernährung anlangt… Ich spreche aus Erfahrung, wir haben so einen Turboschnabelgeier…

    Was die Politfritzen anlangt… wir haben sie gewählt und wir können sie theoretisch auch wieder abwählen, aber kommt etwas besseres nach? Eher nicht, Menschen mit Vernunft dürfen produktiv tätig sein, Irre kommen entweder in die Klapse oder in die Politik…

    Klingt komisch, ist aber so…

  • Das Problem an den Politikern ist halt, dass sie gerade dorthin abgeschoben werden, wo sie am Meisten Schaden anrichten können…

  • beschwer dich bei denjenigen, die unsere klapsen zu klein bemessen haben… klar, würden wir kärnten überdachen, hätten wir nicht nur europas größte klapse, sie wär auch schon ziemlich voll! und wenn dazu dann noch das burgenland überdacht werden würde, dann könnten wir die politiker dort sicher auch unterbringen… platz wäre dort mehr als in kärnten… und kärnten hat ja schon den schlimmste: jörg haider!

  • Max Headroom says:

    @Grazer: Sorry, ich dachte einfach an Geflügel, alles was Fliegt. Und einige Flugmaschinen ernähren sich eben davon. Der Wellensittich meiner kleinen Cousine hatte ebenfalls nie einen Wurm im Schnabel. Und trotzdem sitze ich lieber vor dem Browser, als mich auf Körnersuche zu begeben. Es sei denn, ein schlauer Körnerpicker hätte einen Körnersupermarkt erfund… ;)

    Die Politik hält die Bürger absichtlich dumm. Und kommt mal doch ein Schlaukopf aus der Wissenschaft und möchte da was geradebiegen, wird auf das sichtlich nächstbeste geschaltet: Ignorierung. Ob es nun um “Killerspiele” geht oder um die künftige Energiepolititk, Lösungen in diesem Bereich gibt es. Man muss das Rad nicht nochmals erfinden, man sollte einfach mal die global ansässigen Spezialisten auf diesem Gebiet befragen. Anstatt Herrn Vatennfall oder Frau Ölsteuer aufzusuchen, sollte man einfach die Technologie, die überall (!) schon bekannt ist, auch wirklich anwenden und die künftige Entwicklung fördern.
    Anstatt den Erfolg der Nichtraucherkampagnen in England und übriges Ausland zu ignorieren und “Ausnahmen” an jeder Eckkneipe und zu kleinem Restaurant anzuwenden, sollte man konsequent sein und ein Schlussstrich ziehen, anstatt “R”-Aufkleber an Fenstern zu verteilen. Jugendschutz ? Die Methoden haben wir ja, sie werden aber nirgends konsequent befolgt und bewacht. Ja, wir schenken manchen Leuten sogar “Urlaub” im Ausland, mit der Hoffnung einer Resozialisation. Und genug Meldungen, dass irgendwelche Vergewaltiger nach einer Freilassung/Freigang wieder aktiv werden, haben wir ja ebenfalls sammeln dürfen. Aber glücklicherweise haben wir ja genug Geld, um meterhohe Sicherheitszäune zu -Zonen zu bauen, damit einige Schlipsträger ohne Tomatenbewurf aufschäumendes Bier genießen dürfen ;)
    Ach, da gibt es eine Menge solch populistischer Beispiele, allein in unserem Land. Man hält uns einfach Glücklich an der kurzen Leine, indem alle Tage mal ein Fußballspiel gezeigt wird oder ein Politiker lächelnd ein Kind zuwinkt. Das unsere Rentenpolitik komplett in die Mülltonne gehört, die Spritpreise *niemals* sinken werden (solange man Erdölprodukte tanken muss), und das Land der Dichter und Denker von Menschen wie Bushido und Sido bevölkert wird, kann doch nicht das Ende der Fahnenstange sein, oder ? ;)

    … um am Ende wieder OT zu werden: da ist eine LEGO-“Verfilmung” des Counter-Strike Spieles eine nette Abwechslung :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *