Die andere Form von “Wer will mich?”…

Sehr geehrte(r) Frau/Herr …………,

wie mir zu Ohren gekommen ist, leiden Sie und Ihre Umwelt unter dem durch Urlaub hervorgerufenen Zeitüberschusses und dem damit verbundenen Energieüberschuß sowie unter mentaler Überkapazität.

Dahingehend hätte ich eine Möglichkeit zur Verfügung, die dieser Problematik leicht entgegentreten könnte. Wenn Sie Interesse haben, und von dem gehe ich natürlich aus, dann bestünde für Sie kostenfrei die Möglichkeit, zwei pubertierende, im Bedarfsfall auch drei pubertierende Präerwachsene in die der Gesellschaft und der Umwelt so sehnsüchtig erwartete Erwachsenenphase überzubegleiten. Im Programm hätte ich standartmäßig einen pubertierenden 16jährigen und eine pubertierende 20jährige, welche problemlos mit einer pubertierenden 25jährigen erweitert werden können. Diese Erweiterung ist keinesfalls wie allgemein üblich mit einem Aufpreis behaftet, ganz im Gegenteil, diese Erweiterung Ihres Betätigungsfeldes wäre gratis und für Sie völlig kostenlos!
Die unter Umständen benötigten Werkzeuge wie Baseball-Schläger, wahlweise Eiche massiv, Eiche rustikal, Mahagoni oder auch Aluminium gebürstet, im Extremfall Nirosta, oder Fleischhammer, einseitig Massivholzausführung, auf der anderen Seite Aluguß mit Waffelmuster (bitte nicht mit “Waffenmuster” verwechseln, es handelt sich um echtes Waffelmuster!) oder Handschellen, Knebel, Fußeisen etc. werden bei Bedarf gestellt und können aus einer großen Utensilienkammer frei entnommen werden. Gegen eine kleine Gebühr von einem Guinness pro Gerät können diese auch in Ihr Eigentum übergehen.

Sollten Sie an dieser Möglichkeit nun auch größeres Interesse gefunden haben, so bitte ich Sie, sich mit mir kurzfristig über das Kontaktformular in Verbindung zu setzen, damit wir genauere Details näher besprechen können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ehrwürdiger

Grazer

Author:

Im Herzen ein Motorradfahrer, der Zeit seines Lebens sich immer mit Motorrädern, ihren Fahrern und ihrem Denken auseinandergesetzt hat, frei nach dem Motto: Der Weg ist das Ziel! Entsprechend ist auch der Lebensinhalt ausgerichtet: Morgens schon als erstes die Goldwing im Sinn, dabei nicht alleine, denn auch meine Frau ist vom selben Schlag, eine Bikerin durch und durch...

4 thoughts on “Die andere Form von “Wer will mich?”…”

  • Lieber Grazer!

    Ich leide weder an Zeitüberschuss, noch an Energieüberschuss – kann es sein, dass sie etwa neidisch sind, da ich hi und da mal ein Tägelchen mehr frei habe wie sie?
    Weiters bin ich keine Super-Nanny, die der schwarzen Pädagogik verfallen ist und ihre Utensielien können sie sicher für andere Spielereien besser gebrauchen, als zur Erziehung.
    Und nun mal neben bei erwähnt, ich gehöre auch zu den – wie sie es nennen – pubertierenden 25jährigen, wie sollte ich dann eine in meinem Alter erziehen?
    Aber falls ihre Erziehungsprobleme weiter bestehen und sie kurz davor sind, die Telefonseelsorge anzurufen, können sie mich gerne kontaktieren, ich gebe ihnen gerne Auskünfte über bestehende Einrichtungen hier zu Lande.

    Mit ultra freundlichen Grüßen!

  • nix da, grazer gibt nie auf, aber er erkennt ehrlich an, wann er der geschlagene ist! *hut zieh und verneig*

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.