Die Printer Queue gewaltsam leeren

Dass Windows ja nicht immer ganz fehlerfrei arbeitet, sollte ja inzwischen bekannt sein. Doch was tut man, wenn zum Beispiel die Drucker-Warteschlange spinnt und sich nicht leeren lässt?

Die erste Möglichkeit besteht einmal im Neustart des Spooler-Dienstes. Da ich den Weg über die Dienstkontrolle zu lange finde, mache ich es direkt über eine Shell:

net stop spooler
net start spooler

Sollte dies nichts bringen, hilft meist ein Reboot. Doch es gibt Tage an denen selbst das nichts bringt. In diesem Fall räumen wir die Queue manuell aus. Dazu stoppen wir den Drucker-Spooler und löschen die entsprechenden Files und starten den Spooler wieder:

net stop spooler
del %WINDIR%\System32\spool\PRINTERS\*.*
net start spooler

Auf diese Art bekommt man selbst die hartnäckigsten Druckaufträge aus der Warteschlange.

Author:

7 thoughts on “Die Printer Queue gewaltsam leeren”

  • hm bei nem minolta bizhub fiery syste geht das weit einfacher . man nehme das nette gerätli und drücke boshafter weise den resetkopf … denn den spooler auf so eine kopierer 2x 73/1gig, ramund ne eledige mips cpu mit so an die 500mhz, langzeit firmen backup und 1a industrie spionage gerät nach ausmusterung iss nicht viel graut gewachsen aber der rest hilft wenigstens den spoolercache zu löschen denn der treiber mit dem diese halb dose kommt der spricht kauf auf „net stop spooler “ an

    ideen sg?

  • Wenn dein kleines Spielzeug selbst die Aufträge verwaltet, hat ja Windows den Auftrag abgeschickt und nichts mehr zu melden.

    Vielleicht aber hast du schon gemerkt, dass es in diesem Beitrag um den Windows-Spooler geht…

  • ach rei’chen der winspooler kanns auch aber du kannst es dann nimma löschen :) i speziellen wenn wenn sich der spooler auf nem w2k3 dss befindet ;)

  • Komisch dass ich das obrige Experiment auf einem 2k3 Server durchgeführt habe…

    So lange Windows für die Queue zuständig ist, kann man diese auch so leeren – auch wenn du mir das nicht glauben willst.

  • Merci für den tollen Tip. Nach über einem Jahr, Mails mit HP usw. konnte ich damit endlich den Druckereintrag auf dem Laptop auf einen freigegebenen Drucker eines anderen Rechners loswerden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.