Groupware Patchwork

Wenn ich an mein Mailsystem denke, wurde mir bislang immer wieder mal leicht schlecht – Vor allem wenn ich daran denke, dass das Ganze eher einem Patchwork gleicht, als einem einheitlichen System.

Es begann alles noch zu meinen SuSE-Zeiten, als der YaST noch in der ersten Version vorlag und die Welt noch in Ordnung war und Sendmail als das A und O der Mailserver galt. Ich war glücklich und zufrieden, Mails zu bekommen.

Irgendwann kam ich doch auf den Geschmack und erweiterte das System Schritt für Schritt um Spamfilter, Virenscanner und was man sonst noch so zum Betrieb braucht – oder eben gerne hätte.

Es kristallisierte sich sehr schnell der Cyrus IMAPd als die ideale Lösung heraus und wurde bis Heute beibehalten. Nur der SMTP Server wechselte gelegentlich. Wie das System nun wuchs, kamen mehr Funktionen und eben Wünsche hinzu und die Erkenntnis, dass eben Mails nicht alles sind.

Kontakte und Kalender gehörten inzwischen ebenso zum täglichen Gebrauch wie eben Mails. Das Horde-Framework bot bis vor Kurzem ausreichend Möglichkeiten, selbst mein Mobiltelefon einzubinden. Doch habt ihr schon einmal Kontakte oder Termine versucht am Mobiltelefon zu verwalten? Man bricht sich dabei schon fast die Finger.

Da in den meisten Firmen setzen Dinge wie Microsoft Exchange Server zur Verwaltung ein. So groß meine Aversion gegen einen Hauseigenen Exchange Server ist, so praktisch sind jedoch die Funktionen die er bietet. Und mal abgesehen von den Kosten, habe ich keinen Windows Server im Haus.

Was als Alternativen bleibt, sind meist Groupware Server wie der openExchange oder Kolab. Die Funktionalität des Servers ist einmal unumstritten, jedoch habe ich das Problem, dass sie fertige Pakete sind, die sich nicht mit meiner bisherigen Server-Struktur vereinen lassen. Mit anderen Worten, ich müsste den Server komplett neu aufbauen und eben nur dieses eine Paket installieren. Doch dass das nicht der Weisheit letzter Schluss ist, zeigt eGroupWare, ebenfalls ein OpenSource Projekt.

eGroupWare ist eine PHP Applikation, welche auf dem Webserver aufgespielt wird und die bestehenden Dienste wie Mail- oder LDAP-Server nutzt. Über RPC-Schnittstellen kann man das Adressbuch und den Kalender mit verschiedensten Clients verwenden. Ich verwende hier zum Beispiel Kontact, ein KDE Programm, welches Outlook nachempfunden ist, jedoch auf den klassischen KDE User zugeschnitten ist.

Aber nun genug der Worte. Ich klemme mich wieder hinter meine Installation.

Author:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.