Das Passwort zurücksetzen

Wenn man auf einem System das Passwort vergessen hat, hat man schlechte Karten – oder nicht? Ich persönlich bin für letzteres. So lange das System nicht verschlüsselt läuft und man physischen Zugang dazu hat, besteht eine realistische Chance auch ohne das Wissen eines Crackers in das System zu kommen um das Passwort zurückzusetzen.

Der erste Schritt besteht darin, das System mit einer geeigneten LiveCD zu booten. Ich empfehle für diesen Schritt Knoppix, Backtrack oder die Gentoo-LiveCD (minimal ist ausreichend), da diese CDs einen Grossteil der Hardware bereits von selbst erkennen. Theoretisch sollte jede CD mit einem ähnlichen Kernel zum System ausreichen. Alles was wir ab jetzt machen, wird unter dem Benutzer ‚root‘ ausgeführt.

Die aktuelle Partitionierung lässt sich mit ‚fdisk -l‘ auslesen:

pavilion ~ # fdisk -l
Disk /dev/sda: 100.0 GB, 100030242816 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 12161 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x247c247b
Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System

/dev/sda1   *           1        3825    30724281    7  HPFS/NTFS
/dev/sda2            3826        4677     6843690    7  HPFS/NTFS
/dev/sda3            4678        8314    29214202+   f  W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda4            8315       12161    30901027+  83  Linux
/dev/sda5            4678        4690      104391   83  Linux
/dev/sda6            4691        4820     1044193+  82  Linux swap / Solaris
/dev/sda7            4821        5202     3068383+  83  Linux
/dev/sda8            5203        6391     9550611   83  Linux
/dev/sda9            6392        8314    15446466   83  Linux

Um genug Speicher zur Verfügung zu haben, beginnen wir mit der Einbindung der Swap-Partition, welche man ganz leicht in der Auflistung erkennen kann. Der Befehl dazu lautet in meinem Fall swapon /dev/sda6.

Jetzt gilt es die Partitionen unseres Systems zu mounten. Dazu benötigen wir jeglich ein freies Verzeichnis und die entsprechende Unterstützung für das Dateisystem. Als leeres Verzeichnis empfiehlt es sich, ein Verzeichnis unter /mnt zu verwenden.

Unser erstes Ziel sollte die Root-Partition (/) sein. Doch wie findet man das am Besten heraus? Leider bleibt einem da nur Versuch und Irrtum. Doch wenn wir erst diese Partition gefunden haben, finden wir auf ihr in etc/fstab die restlichen Informationen nach denen wir die restlichen Partitionen einhängen.

Ist dies geschehen ist theoretisch eine Datensicherung möglich, sofern die LiveCD entsprechende Werkzeuge bereitstellt. Doch wir wollen mehr. Wir Benutzen das Kommando chroot um in das aktuelle System zu wechseln: chroot /mnt/system – wobei /mnt/system mit dem entsprechenden Verzeichnis zu ersetzen ist, wo das Root-FS eingehängt wurde.

Mit dem Befehl ‚passwd‚ lässt sich nun ein neues Root-Passwort setzen.

Author:

4 thoughts on “Das Passwort zurücksetzen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.