Streichelzoo in Feldkirch?

Wieder einmal nahm das diesjährige Montfortspektakel in Feldkirch seinen Lauf. Dass ich bei diesem Heimspiel einmal vorbeischaue versteht sich von selbst, oder?

Bild065

Diesmal habe ich mich dafür entschieden, meine in München erstandene Rüstung und das Kettenhemd auszuführen – Doch waren da noch die Leute, welche ihre Pfoten nicht davon lassen konnten – die Erwachsenen waren genauso schlimm wie die Kinder. Das alles führte unweigerlich dazu, dass man sich wie ein Tier im Streichelzoo vorkommt.

Author:

10 thoughts on “Streichelzoo in Feldkirch?”

  • Man kommt sich exakt so vor, wenn man von allen Seiten angegrabbelt wird und ständig irgendwelche fremden Pfoten am Kettenhemd kleben…

  • Da hast ja am Wochenende einiges zu tun… Kettenhemd waschen, bügeln und entfetten… Restliche Krabbler demontieren… und was weiß ich noch alles…

    Laß mich raten, nächstes Jahr bist nimmer aktiver Darsteller in diesem Streichelzoo, stimmt’s?

  • Ich weiss es ehrlich gesagt noch nicht, ob ich nächstes Jahr aktiv dabei sein werde. Es kommt bei Märkten, die zu nahe sind kein richtiges Feeling auf, da man ja (theoretisch) jederzeit nach Hause gehen kann und sich fehlende Dinge holen anstelle zu improvisieren, wie es bei uns eigentlich schon zum guten Brauch wurde.

  • Bei Bedarf kann ich Dich ja jederzeit an einer „Heimkehr“ hindern, sodaß Du improvisieren mußt… notfalls mit Zucker im Tank Deines „Streitroßes“… ;-)

  • Na, ja und wenn man ganz ehrlich ist, gefällt es einem so im Mittelpunkt zu stehen! Das Leben ist doch einfach eine große Show-Bühne.

  • klar, gina! und damit seine „show“ auch so richtig „echt“ rüber kommt, ein bißchen zucker in den tank!!! ;-)

    im ernst: ich versteh’s, wenn man sich wie im streichelzoo vor kommt, aber er hat es sich ja ausgesucht! und wie ist es denn? wir „erwachsenen“ schimpfen mit den kindern, weil sie alles antapsen müssen, aber selbst schauen wir doch auch oft mit den fingern anstatt der augen…

  • Nun ja, ihr vergesst anscheinend immer wieder, dass ihr Menschen seid und der Mensch lernt nicht mit den Augen, sondern durch Begreifen – sprich angreifen (außerdem können manche Leute ihren Augen nicht trauen, deswegen müssen sie es gefühlt haben)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.