Requiem for a box

Es ist schon eine Tragödie, wenn bei uns Geeks ein Computer einfach so und ohne Vorwarnung wegstirbt. Aber solche Dinge passieren eben nun mal. Genau dann, wenn man es nicht brauchen kann…

Dieser Nachruf hier gilt meinem treuen Server Odysseus, welcher mir die Sortierung und Versendung der in den Honeypots gefangenen Viren erledigte. Möge sein Geist in die ewigen Serverräume eingehen um dort Ruhe zu finden.

Leb‘ wohl, alter Freund.

Author:

7 thoughts on “Requiem for a box”

  • hallöchen,
    vielen dank für deine kommentare bei mir! :D
    werde mich jetzt noch ein bissle durch deinen blog wühlen…und ihn abonnieren, damit ich nix verpass. wünsch dir dennoch einen schönen montag!

  • Über Tote, nur das Beste…
    Oh, du Odysseus. Dein Chip und die tausende Transistoren haben unser Leben soo einfach gemacht.
    Jetzt hast du uns verlassen. Unbekannte Dimmensionen werden dich nun fortan im Cyber-Reich der freien Computergeister begleiten.
    Medusa (Terminal Server im Dienst)

  • war odysseus der blonde? der war doch noch so fit!!!

    ja, es kann schnell gehen, aber du darfst nicht weinen, jetzt hat er mit sicherheit keine kopfschmerzen mehr wegen meiner sinn- und oftmals inhaltslosen kommentare, die ihm nur krampfartigen festplattenspeicherverlust einbrachten, jetzt geht es ihm gut!!! links und rechts ein lunix-pingufant, kein windoofclient im schildomel-kostüm, keine sonstigen bazillen, er ist frei und glücklich, wenn er sehen kann, daß es auch ohne ihm weiter geht mit stargazer… *freudenfeuer und erinnerungsfunken aus elko’s…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.