Mundart: Gemma Dreiradler foahn…

Als Biker versucht man natürlich immer am Laufenden zu sein, was technische Neuerung und Entwicklungen am Motorradsektor anlangt. Also erfährt man natürlich auch von dem komischen Ding Namens Piaggio mp3…

Und natürlich bekommt man auf welchen geheimnisvollen und wirren Wegen auch immer einen Termin zu einer Probefahrt am Testgelände eines bayerischen Fahrzeugherstellers, dessen Namen ich nicht nennen darf (und auch nicht will, der aber sonderbare Vierrädler, noch sonderlichere Dachmopeds und relativ gute Motorräder baut).

Wie auch immer, am Sonntag wird so ein sonderliches Fahrzeug, welches die optische Grazie eines halbersoffenen Flugzeugträgers und die Durchzugskraft einer frühmittelalterlichen Dampfmaschine besitzt, den Allgäu durchqueren, einen weiteren Ritter mit dem selben UFO (Unidentifizierbares FahrObjekt) unterwegs auflesen und dann gen München dampfen…

Kenner titulieren diese UFO’s ehrfürchtig mit der Bezeichnung „Helix“, die Eigner nennen sie liebevoll „dicke Berta“ und „Bismarck“ und Autofahrer verrenken sich den Hals…

So, worum geht es eigentlich? Na, es geht um den berüchtigten mp3 von Piaggio. Bisher war ich ja der Meinung, Italien sei wie Frankreich ein Land der schönen Künste, der schönen Designs, von Zagato’s Ausrutscher im Hause Alfa & Romeo mal abgesehen, aber Pininfarina hat schon was drauf… aber was Piaggio da mit dem mp3 auf den Asphalt gestellt hat, da ist ja die C1 (und auch die C2) eines bayerischen, nicht näher genannten Fahrzeugherstellers ein wahres Designkunstwerk!!!

Die (oder sagt man da schon „der“???) mp3 hat ZWEI Vorderräder, sogar nebeneinander und nicht hintereinander, um als definitiv einspuriges Fahrzeug deklariert werden zu können, dennoch zählt es der Gesetzgeber zu den Motorrädern!!! Und davon abgesehen ist das Ding auch die materialisierte Häßlichkeit!!! Aber mal sehen, vielleicht kann man das Ding ja fahren, immerhin sieht man ja nix davon, wenn man oben hockt…

Vive la France, vive la Japan und möge Honda noch viele Jahre mit Suzuki Motorräder bauen, aber bitte, nehmt bei Piaggio einen besseren Designer!!!

So, das Werk ist vollbracht, ich bin gestern mit diesem komischen Dreirad von Piaggio gefahren… Abgesehen von der extrem potthässlichen Karosse, da ist ja meine 15 Jahre junge Helix noch eine wahre Schönheit dagegen, ist auch das Fahrgefühl recht bescheiden! Komfort hab ich nicht einmal in der Aufpreisliste entdecken können, Abzug und Durchzug auch nicht, obwohl trotz 40 kg Mehrgewicht lockere 5 Pferde an Mehrleistung verfügbar sein sollen… Dagegen ist die alte Helix eine wahre Rakete!

Der Testparcour ließ zwar Slalom und enge Kehren zu, aber die hätte ich mit der Helix eleganter und vor allem schneller und einfach genialer meistern können… Anspruch ans Fahrkönnen stellte der Testparcour nicht wirklich! Eine Strecke zum Geschwindigkeitstest gabs nicht, aber ich bin sicher, auch in dieser Disziplin hätte das ALTbewährte Modell gewonnen. Ich kann mir zwar gut vorstellen, daß der mp3 bei Schnee, Eis und so sicherer ist, aber abgesehen von echten Ganzjahresbikern, wer fährt schon bei solchen Witterungsbedingungen? Und fahren Ganzjahresbiker Dreirad?

Fazit: Ein lustiger Gag, aber keineswegs mehr und damit ist weder Preis noch Aufpreisliste sowie Produktion gerechtfertigt…

Author:

Im Herzen ein Motorradfahrer, der Zeit seines Lebens sich immer mit Motorrädern, ihren Fahrern und ihrem Denken auseinandergesetzt hat, frei nach dem Motto: Der Weg ist das Ziel! Entsprechend ist auch der Lebensinhalt ausgerichtet: Morgens schon als erstes die Goldwing im Sinn, dabei nicht alleine, denn auch meine Frau ist vom selben Schlag, eine Bikerin durch und durch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.