Doing a disk change

If you run out of disk space, it’s time to get yourself a newer one; Basic rule for users. In my case, I’m just the one who’s doing the technical work behind, which is less troublesome than the user.

To save me some headache, I usually start by replacing the disk in the PC first and wiring up the old one via USB to get the data moving.

No matter what you do to move the files, it works best with linux in my opinion. My tool of choice is the System Rescue CD booted via USB stick. Now we’re starting the actual move of files. I’m using dd here as it doesn’t waste cpu time with GUI stuff:

dd if=/dev/sdc of=/dev/sda bs=64k

sda is the internal disk, sdb is the USB stick while sdc is the old disk running as a rather big usb stick there. As soon as you start the move, sit back get out and do something else as this takes a while.

The final work would be extending the partition(s). That’s easy with gparted in case you don’t want to mess with the bundled tools of your OS.

Share

You may also like...

2 Responses

  1. Tux2000 says:

    Ich verkneife es mir bei solchen Aktionen, über USB (2.0) zu gehen, natives IDE bzw. SATA ist deutlich schneller als jeder USB-(2.0)-Adapter. USB 3.0 soll da aufholen können, vorausgesetzt, der PC hat schon USB 3.0, ein passender Adapter von USB 3.0 auf SATA ist greifbar, und das ganze USB-3.0-Gebastel funktioniert tatsächlich wie beworben. Notfalls schmeiß ich für die Kopieraktion das optische Laufwerk raus, aber meistens ist noch irgendwo mechanisch und elektrisch Platz für eine weitere Platte.

    Und bevor ich dd starte, schaue ich natürlich mit dmesg oder fdisk -l nach, welches Device die alte Platte ist und welches die Neue. Ich will ja keine Billion Nullen von der neuen Platte auf die alte Kopieren. Meistens nehme ich mittlerweile ddrescue, das zeigt freundlicherweise auch noch an, wie weit der Kopierjob schon ist.

    Tux2000

  2. Stargazer says:

    Mir ist es eigentlich lieber, über USB zu gehen, da ich zB bei Notebooks ohnehin keine 2. Disk reinbringe (Ausnahmen: DriveBay – wer nutzts?) PCs als Solches habe ich hier kaum mehr zu pflegen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.