Lenovo W500 – Part 3

Nachdem nun die ersten Hürden überwunden waren und die Grundinstallation scheinbar erledigt war, ging es an die graphische Oberfläche Xorg, was uns auf das Problem mit den beiden Graphikkarten zu sprechen bringt. Wir erinnern uns, dass der Laptop eine Intel Graphikkarte zum Strom sparen und eine ATI Karte um richtig Leistung bringen zu können birgt.

Doch es wäre ja zu einfach gewesen, wenn alles läuft. Die ATI Binary Treiber zwangen mich dazu, den Kernel einige male neu zu backen um die entsprechenden Kernel-Optionen nachzuliefern, welche die Treiber nun brauchen. Aber dass es nicht so einfach werden würde, war mir klar – es gab einen netten Stack Trace und ich begann mal Google zu fragen.

Das Thinkwiki brachte Antwort: Die Treiber hatten offensichtlich ein Problem mit der zweiten Graphikkarte. Um das Problem in den Griff zu bekommen gab es zwei Möglichkeiten:

Entweder konnte ich die Intel-Graphikkarte im Bios deaktivieren und damit den Treiber überreden, mit der ATI Karte zu reden – oder ich pfeife auf die 3D-Unterstützung und nutze die Intel Karte. Da ich unter Linux eigentlich keine 3D-Spiele spiele und die Intel-Treiber um Einiges besser als die ATI Treiber waren, fiel mir persönlich die Wahl nicht schwer, da ich unter Windows auf die Umschaltfunktion nicht verzichten wollte. Und was die 3D-Animationen auf KDE4 betrifft, ich will arbeiten und nicht unterhalten werden.

Author:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.