Btrfs News

Es wurde mit der Zeit schon ein bisschen still um das Filesystem von Oracle, an welchem Chris Mason schon eine Weile herumschraubt. Seit Toei Rei uns ihr Ebuild für das Hauseigene Overlay zur Verfügung gestellt hat, ist das Dateisystem auch hier ohne gröbere Probleme in Verwendung. Heute hat sie mir einen kleinen Tipp gesteckt, den sie von Chris Mason persönlich abgeholt hatte. Um die Subvolumes anzuzeigen, muss man das Dateisystem nur mit der ‚.‘-Volume mounten:

mount -t btrfs -o subvol=. /dev/xxx /mnt/btrfs

Im oben angeführten Mountpoint befindet sich dann ein als Read-Only gemountetes Dateisystem, welches in einzelnen Verzeichnissen die Subvolumes bereitstellt – und zwar beschreibbar.

Author:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.