KDE Profil im Eimer

Man predigt immer von Sicherungskopien und warum? Es kann so schnell gehen, dass man sich was zerschiesst. Aber sind die Backups denn immer zu gebrauchen? Sind die Backups immer aktuell bzw kompatibel?

Nach langem rumbasteln auf meiner Maschine war es wieder einmal so weit – und der KDE meldete ein klassisches ‚rien ne va plus‘ (Nichts geht mehr). Nachdem mein Backup gerade nicht zur Hand war, sondern 25 km entfernt auf einer Platte schlummerte musste ich kurz mal improvisieren und legte ein neues Profil an. Warum auch nicht, wenn man das alte Profil seit KDE 2.0 mit sich rumschleppt und wir mitunter schon KDE 4 in Aussicht liegt.

Und nun kommt der Hammer: Dinge, die ich schon länger als defekt in Erinnerung hatte, klappen auf einmal wieder – mitunter sind die mysteriösen Abstürze von kdesvn nun auch Geschichte. Ich werde somit das Backup nur teilweise einspielen und die restlichen Einstellungen von Hand vornehmen.

Die Moral von der Geschichte: Ein kompletter Neuanfang kann mitunter einen Haufen Probleme beseitigen.

Author:

One thought on “KDE Profil im Eimer”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.