Sündenfall im Blogparadies

Ich habe schon lange nicht mehr auf die katholische Kirche eingeprügelt – ich hoffe ihr verzeiht. Anstelle dieser kleine Seitenhieb und ein Schwenk zu Robert Basic. Er schreibt in einem Artikel über die Todsünden des Bloggens – ein durchaus weites Thema, wenn man bedenkt was man alles falsch machen kann (und durchaus viele Leute machen).

Es mag vielleicht doof und abgedroschen klingen, aber es ist wichtig, sich einmal in den Besucher zu versetzen und sein eigenes Blog einmal in aller Ruhe zu besuchen und sich die Frage zu stellen, ob man es lesen würde – alternativ kann man auch einen guten Kumpel oder Arbeitskollegen zu Rate ziehen.

Author:

5 thoughts on “Sündenfall im Blogparadies”

  • mir reicht es, wenn ich was schreibe… warum soll ich dann das gerümpel auch noch selber lesen? wozu sind denn noch andere im netz unterwegs???

  • Hallo S.!
    Guter Hinweis mit den Blogsünden. Werd ich mir durchschaun.
    Tipps kann man immer brauchen.
    Gruezi from CH EL Robo

  • That’s a point I fully agree with you. And I am sure, nobody wants to know how I look like without my kickstart (morning coffee) – that would scare some readers away

  • Bleh, in German :P

    This may be a strawman, but I caught sight of „#9 No picture“. I can’t be bothered to try and parse the German, probably wouldn’t understand half of it anyway. But. I do think it’s silly. I mean it’s not like you need to know what an author looks like to read his books, do you?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.