Rezept zum Massenmord

Geschichtlich betrachtet wurde immer wieder ein Haufen Leute gefangengenommen um sie mit den verschiedensten Methoden gefügsam oder tot zu bekommen. Fassen wir doch einfach einmal zusammen, was man dazu braucht um erfolgreich ganze Landstriche zu lichten:

  1. Ein (erfundenes) Vergehen
  2. Angst
  3. Folter

Den Rest erledigen ein paar Verrückte und das aufgewiegelte Volk, wie es im Mittelalter eindrucksvoll zur Hexenverfolgung demonstriert wurde. Ist bei so vielen Feuern der Begriff des ‚dunklen Mittelalters‘ überhaupt noch angebracht ..?

Author:

4 thoughts on “Rezept zum Massenmord”

  • Macht braucht noch etwas dazu, einen Mann der Macht- und Herrschsüchtig ist und in seinem Glaubenswahn der absoluten Überzeugung ist, dass er dafür bestimmt ist, dies zu tun.

  • Ich bin nicht der Meinung, dass dies alleine ein männliches Phänomen/Problem ist, sondern auch Frauen – jedoch auf ihre Weise, welche auch nicht immer harmlos sein muss – sowas durchführen können.

  • In der Zeit des Mittelalters war es vermehrt ein männliches Problem, nur dass die Männer nicht davor zurück schreckten, auch ihres Gleichen zu ermorden. Abgesehen können Frauen auf Grund ihrer Biologie nie solche Machtämter übernehmen und nie so Macht ausüben, denn so bald sie schwanger sind, verschwinden sie von der Bildfläche – ist ja sogar sehr oft heute in der Berufswelt zu beobachten.

  • …was aber nicht ausschliesst, dass sie nicht genauso solche Aktionen anzetteln können und getan haben – wenn auch nicht auf so offensichtlichen Wegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.