Hasta la Vista?

Nach längerem Überlegen habe ich mir nun endlich Vista auf meinem Arbeitsrechner installiert um einmal zu sehen, was das Ding System so zu bieten hat. Die Installation ging komischerweise glatt und es blieben nur wenige unbekannte Hardwarekomponenten zurück.

Man konnte ins Netz und es war möglich, die graphischen Spielereien nach und nach zu deaktivieren um dem Rechner wenigstens halbwegs zu etwas Performance zu verhelfen.


Die neuen Konzepte, welche in Vista realisiert wurden sehen vielversprechend aus, obwohl sie mich immer wieder an andere Systeme erinnern. Und dennoch gibt es die klassischen Kopfschüttler: Es mangelt mir (noch immer) am Verständnis der Sicherheitsfrage, welche einen anspringt sobald man eine administrative Tätigkeit ausführen möchte, da ich ja bewusst eine IP Adresse ändere und mir sicher bin, dies auch tun zu wollen.

Dies ist aber erst mal ein erster und subjektiver Eindruck, welchen ich vom System habe…

Author:

3 thoughts on “Hasta la Vista?”

  • stackevil says:

    cancel or allow !

    ich mag es ned … ich bleib bei meiner maximal virtualmachine lösung mit einem stabilen win2k

  • I have the same problem when I try Vista , MS have duplicated the answers of ‚are you sure?‘ (maybe MS make sure that all your consumers are stupid), and… if you see… all the things are more complicated to see, for example, to change and IP in XP you need 2 steps, in Vista is 4 steps.

  • Well… Do you remember the quote by Linus Torvalds on gnome?

    „This ‚users are idiots, and are confused by functionality‘ mentality of Gnome is a disease. If you think your users are idiots, only idiots will use it.“

    I would express it in a similar way on that confirmation messages…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.