Poing – Tag 0 – Die Anreise

Endlich habe ich die Startfreigabe und ein paar Quadratmeter Platz auf dem Marktplatz in Poing. In höchster Eile packte ich meine Sachen zusammen und reiste in Richtung München ab.

Durch die Verkehrssituation war es schon spät als ich am Platz des Gaudium Equites Poingorum eintraf, was mich jedoch nicht hinderte mit Hilfe von Kollegen mein Zelt aufzuschlagen und einmal notdürftig einzurichten.

Dies war der Zeitpunkt wo ich die ersten Gegenstände vermisste, welche offensichtlich durch fürsorgliche Verwandschaft andere Plätze als die von mir vorgesehenen Lagerkisten bekommen hatten. Dazu zählten unter Anderem auch Leinentücher mit welchen man unauthentische Dinge wie das Feldbett kachiert.

Dann ging es ab in den Schlafsack. Neuer Tag, ich komme…

Author:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.