.htaccess als Hilfe zur Umstellung auf https

Wenn man eine Webseite von http auf https umstellt, ist es meistens ein kleiner Gewalt-Akt bis sich die Sache herumgesprochen hat und es auch alle Benutzer wirklich so machen und ihre Lesezeichen updaten. Doch das kann man sich dank mod-rewrite von Apache sparen. Dazu trägt man folgende Zeilen in die .htaccess bzw direkt in den entsprechenden vHost ein:

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTPS} !=on
RewriteRule ^(.*) https://%{SERVER_NAME}/$1 [R,L]

Kommt nun jemand unverschlüsselt an, wird er prompt auf die verschlüsselte Seite weitergeleitet und merkt es dabei nicht einmal (sofern das Zertifikat gültig ist) – egal wie er einsteigt.

Wartungsarbeiten

Nachdem jetzt der Server mit neuer IP ans Netz ging wird es Zeit, auch die darauf befindlichen Seiten auf Vordermann zu bringen. Bitte nicht wundern, wenn Dinge nicht gleich auf Anhieb ganz sauber laufen, da das gesamte Blog eine Generalüberholung vor sich hat.

Das heißt im Klartext: Das Theme und die Plugins werden auf den Stand der aktuellen WordPress API gebracht, was mitunter vielleicht ein paar kleine Fehler auf der Seite bringen kann. Sollte jemandem etwas Auffallen, bitte ich hier um einen kleinen Kommentar, damit ich mich umgehend drum kümmern kann. Danke.

Hotlinking stellt ein Problem dar

Als Hotlinking oder Inline Linking bezeichnet man das Einbinden von fremden Inhalten von anderen Servern auf einer Homepage. Mit anderen Worten, man verursacht dadurch bei einem anderen Anbieter Traffic, den wieder jemand bezahlen muss.

Da sich einige Forenbenutzer aus verschiedensten Gegenden hier bedient haben, habe ich nun diese Bilder mit dem Folgenden ersetzt:

Stolen image

Mal sehen ob das den Traffic wieder etwas in normalere Bahnen lenkt…